Über

faqAuf die­ser Sei­te möch­te ich Ihnen kurz erläu­tern, um was es mir – neben mei­nen inhalt­li­chen(!) Posi­tio­nen im Pro­gramm – in mei­ner Rats­ar­beit geht.

Nach mei­ner Moti­va­ti­on gefragt, ist mei­ne Ant­wort klar: Ich glau­be fest an Dis­kus­sio­nen, Debat­ten und die Kraft des Wor­tes. Im Rat und in den Aus­schüs­sen will ich wei­ter für ein öko­lo­gi­sche­res und sozia­le­res Köln werben.
Mit­tels Anfra­gen und Anträ­gen kann ich The­men auf die Agen­da set­zen, die ande­re Par­tei­en im Rat über­se­hen – oder ihnen viel­leicht nicht so wich­tig sind.

Schon in den ver­gan­ge­nen 12 Jah­ren mei­ner Rats­mit­glied­schaft war es mir eine gro­ße Freu­de dicke Bret­ter zu boh­ren und Hin­der­nis­se zu über­win­den, um inhalt­li­che Vostel­lun­gen ver­wirk­li­chen zu kön­nen. Dabei war ich immer auch bereit Ver­ant­wor­tung zu über­neh­men, auch für unpo­pu­lä­re Entscheidungen.

Im Gespräch mit unse­rer Ober­bür­ger­meis­te­rin, sowie den ande­ren Frak­tio­nen und Grup­pen im Rat konn­te unse­re (ehe­ma­li­ge) Rats­grup­pe viel errei­chen. Die­sen sach­li­chen und kon­struk­ti­ven Weg möch­te ich auch in Zukunft wei­ter gehen.

P.S.: Das gan­ze mache ich all die Jah­re auch immer “mit einem Augen­zwin­kern”.  Kurio­se Situa­tio­nen , manch­mal Ärger­li­ches, Erfolg und Nie­der­la­ge: das gehört alles dazu. Die Distanz zu dem manch­mal sehr eigen­ar­ti­gen Polit­be­trieb kann ich dabei eini­ger­ma­ßen bewahren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.